„Ein Gewinn für die ganze Stadt“Riesa tanzt weitere drei Jahre länger

Die Vorbereitungen auf die 19. Internationalen Tanzwochen vom 23.11. bis 05.12.2015 sind derzeitig in vollem Gange. Riesa rüstet sich für über 3.500 Tänzer aus der ganzen Welt. Die Hotels in der Stadt und im Umland sind traditionell ausgebucht, die SACHSENarena öffnet für zwei Wochen ihre Türen für die tanzbegeisterten weltbesten Show- und Stepptänzer sowie für das nicht minder euphorisierte Publikum.

19 Jahre dabei ist Michael Wendt, seit über einem Jahr auch Präsident der IDO – International Dance Organization. Am 23. November 2015 eröffnet der Hamburger wieder die Riesaer Tanzwochen. „Ich reise viel in der Tanzwelt und besuche weltweit die großen Events, doch für mich ist es jedes Mal wieder etwas Besonderes, auf der großen Bühne der SACHSENarena durch das Programm führen zu dürfen“, sagt der IDO-Präsident und ergänzt, dass „Riesa auf der gesamten Welt zur führenden Stadt in unserer Sportart propagiert wird.“

Der Leitspruch „See you in Riesa“ unterstreicht Wendts Aussage eindrucksvoll und untermauert: Riesa ist die Tanzhauptstadt der Welt. Ob in Hongkong, den USA, Südafrika, Russland oder Deutschland – „See you in Riesa“ ist über alle Kontinente hinaus die gebräuchlichste Verabschiedung in Erwartung auf das Kommende. Das ist seit 19 Jahren so und bleibt noch mindestens vier Jahre erfreuliche Tatsache.

„Es freut uns, bekannt geben zu dürfen, dass wir die Verträge mit der IDO um ein weiteres Mal verlängern werden“, sagt Marco Müller, Oberbürgermeister der Stadt Riesa und seit 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der FVG Riesa mbH. Bis ins Jahr 2019 hinein reichen die nun gültigen neuen Verträge. Dies sei „ein Gewinn für die ganze Stadt“, so Müller weiter. Vom Einzelhandel über die Übernachtungen bis hin zur Gastronomie – ganz Riesa profitiert von den Internationalen Tanzwochen.

„Das belebende internationale Flair in der Innenstadt sowie das positive Image, was die Sportler und Gäste aus unserer Stadt in die Welt hinaustragen sind ein unschätzbarer Mehrwert für Riesa. Alljährlich zeigt unsere Stadt ihr freundliches, weltoffenes Gesicht und sorgt für eine einmalige Stimmung zwischen Menschen verschiedenster Kulturen in der Arena wie auch der ganzen Stadt“, sagt der Oberbürgermeister, welcher in diesem Jahr zum zweiten Mal in seiner Amtszeit die großen Finalabende gemeinsam mit Michael Wendt eröffnen wird.

Den diesjährigen Wettkämpfen folgt 2016 das große Jubiläum. Dann wird bereits zwei Jahrzehnte in Riesa um internationale Titel getanzt. „Auch 2017 und 2019 werden wieder beide Weltmeisterschaften im Show- und Tapdance in der hiesigen Arena ausgetragen“, freut sich FVG-Geschäftsführerin Kathleen Kießling. „Die zwei Wochen Ende November/Anfang Dezember haben sich im Terminkalender der Stadt fest etabliert. Dies weiter fortsetzen zu dürfen, ist für uns als Veranstalter der Events eine große Ehre, aber auch Aufgabe und Verpflichtung“, ergänzt Kießling.

Nichtsdestotrotz müssen die Riesaer im Jahr 2018 nicht ohne ihr Tanzen auskommen. „Die Weltmeisterschaften im Tapdance werden bis 2019 in der SACHSENarena ausgetragen“, erklärt FVG-Prokurist Reiner Striegler. „Da beide Weltmeisterschaften in Riesa in den vergangenen knapp zwei Jahrzehnten stets auf große Begeisterung gestoßen sind, lässt es mich nicht daran zweifeln, dass wir genau diese Einmaligkeit und Verbundenheit unserer Stadt mit dem Tanzsport auch im Jahr 2018 mit der Stepptanz-WM wieder ungebrochen teilen können“, sagt Striegler.

Mit all diesen positiven Zukunftsgedanken steht vor dem Organisationsteam die diesjährige Weltmeisterschaft auf dem Tagesplan. „Wir erwarten wieder Sportler aus mehr als 30 Nationen von allen fünf Kontinenten“, sagt FVG-Veranstaltungsleiter Dirk Mühlstädt, der nach Betrachtung der derzeitigen Vorverkaufszahlen wieder mit einer sehr gut gefüllten Arena rechnet: „Die Eintrittskarten für die Wettkämpfe sind schon jetzt sehr begehrt. Für den Showtanz-Finalabend sind bereits zwei Zuschauer-Blöcke in der Arena restlos ausverkauft“, weiß Mühlstädt. Und dass die Riesaer ihre Internationalen Tanzwochen auch nach 2019 noch erleben dürfen, daran arbeiten die Macher.  

Riesa, 07.10.2015   

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt