135 Jahre StadtbibliothekDem Jubiläum der Kinder- und Jugendbibliothek 2015 folgt in diesem Jahr ein weiterer Festakt

Die Riesaer Stadtbibliothek hielt auch im Jahr 2015 mit dem digitalisierten, technischen Fortschritt der Gesellschaft Schritt und entwickelte die elektronische Ausleihe konsequent fort. Dennoch ist trotz aller Entwicklung und der erfolgreichen e-book-Ausleihe das klassische Lesen immer noch gefragt. 2.238 Leserinnen und Leser nahmen 115074 Entleihungen vor. Über das ganze Jahr hinweg besuchten zu den Öffnungszeiten ca. 62.000 interessierte Gäste die Räumlichkeiten der Bibliothek im Haus am Poppitzer Platz.

Seit Januar 2015 bietet die FVG Riesa mbH den Riesaer Bibliotheksbenutzern Funktionserweiterungen im System Bibo-Sax an. „Nun können die Riesaer auch Medien aus allen sächsischen Bibliotheken ausleihen“, erklärt FVG-Geschäftsführerin Kathleen Kießling.

Des Weiteren wurde mit dem Sprungbrett e.V. Riesa ein Kooperationsvertrag zur Gründung eines Leseclubs geschlossen sowie ein Energieregal in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Riesa und den Stadtwerken Riesa eingeweiht. „Dankbar sind wir auch der Energiegesellschaft Riesa (egr), durch deren Unterstützung wir unseren Medienbestand erweitern konnten“, sagt Karin Proschwitz, Leiterin der Stadtbibliothek.  

Kinder- und Jugendbibliothek feierte 60-jähriges Jubiläum

Mit 21 Bibliothekseinführungen für Kindergartenkinder und Schüler der Klassen eins bis sechs sowie insgesamt 41 Veranstaltungen wie Lesungen, Lesenächte oder Buchvorstellungen mit 1309 Teilnehmern wurde den Riesaer Kindern und Jugendlichen wieder ein belebtes schulexternes Freizeit- und Bildungsangebot geschaffen.

Einen großen Abschnitt nahm dabei wieder der 4. Riesaer Buchsommer ein, welcher am 1. Juli 2015 mit insgesamt 70 Besuchern eröffnet wurde. Schon an diesem ersten Tag konnten 89 Bücher in der Ausleihe erfasst werden. Zur großen Abschlussparty des Buchsommers am 4. September fanden sogar 112 Gäste den Weg ins Haus am Poppitzer Platz.

Mitten in diese Zeit fiel auch das Jubiläum der Kinder- und Jugendbibliothek, welche am 23. Juli mit einer großen Festveranstaltung ihr 60-jähriges Bestehen feierte. Rückblickend waren und sind in den 60 Jahren ca. 45.000 Kinder und Jugendliche Mitglied dieser Teilbibliothek. „Mehrere Generationen erfuhren in der Kinderbücherei bis zum heutigen Tag aktive Leseförderung“, sagt Karin Proschwitz.

Weitere Höhepunkt im Verlauf des vergangenen Jahres war die Lesung der Autorin Dr. Catrin Alisch aus Berlin, welche ihr Buch „Die Geige aus dem roten Ahorn“ vor 73 Besuchern vorstellte. Ferner war Riesa im September Teil der Lesereise des Leseweltmeisters Stefan Gemmel, welcher in 80 verschiedenen deutschen Städten von 14. September bis 4. Oktober 2015 einen Weltrekord für die schnellste Lesereise Deutschlands aufstellte. Traditionell begrüßte das Team im Haus am Poppitzer Platz am Heiligabend auch wieder 100 Besucher zum „Warten auf den Weihnachtsmann“. 

Erwachsenenbibliothek – zwischen unbescholtenen Landschaften und Fußballplätzen

Insgesamt 2038 Teilnehmer nahmen an den verschiedenen Kulturangeboten der Erwachsenenbibliothek im vergangenen Jahr teil. Dazu zählen Bibliothekseinführungen für Jugendliche ab 14 Jahren, Erwachsene und Asylbewerber sowie insgesamt 114 Veranstaltungen wie Buchpremieren, Lesungen, Literaturfahrten oder Vorträgen.

Den Jahresauftakt 2015 gab die Riesaer Autorin Renate Preuß, welche anlässlich des 85. Geburtstages der verstorbenen Schriftstellerin und Dichterin Eva Strittmatter 78 Zuschauer zur Lesung „Komm Poesie, begleite mich“ begeisterte. Selbige Autorin präsentierte im Juni ihr neues Buch „Gondelgeflüster“ vor 53 interessierten Gästen.

Im März berichtete Ronald Prokein aus Rostock mit zahlreichen Foto- und Filmaufnahmen von seiner spektakulären Unternehmung auf der russischen Halbinsel Kamtschatka. „Herr Prokein durchquerte dieses Gebiet zusammen mit einem Partner als erster Mensch zu Fuß“, sagt eine beeindruckte Karin Proschwitz. „Neben der dichten Taiga fand er dort feuerspeiende Vulkane und eine grandiose Tierwelt in diesem bis heute fast unberührten Gebiet vor“, ergänzt die Bibliothekschefin.  

Als thematischer Gegensatz zeichnete sich die Lesung des ehemaligen Fußballtrainers Eduard Geyer aus, welcher im Oktober aus seinem Buch „Einwürfe“ las. In Zusammenarbeit mit dem Sprungbrett e.V. organisierte Karin Proschwitz zum bundesweiten Vorlesetag Ende November Lesungen mit Kindern in Riesaer Seniorenheimen.

Über das gesamte Jahr hinweg organisierte und begleitete die Stadtbibliothek insgesamt 36 Literaturwerkstätten des Kulturraums Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Im Rahmen dieser Kooperation wurde am 8. November auch das Jubiläum „20 Jahre Literaturwerkstatt“ mit der Lesung „Idee-Text-Buch“ gefeiert.

8.900 Besucher in den KunstGängen

Im Rahmen fünf verschiedener Ausstellungen in den KunstGängen der Stadtbibliothek Riesa konnten im Jahr 2015 insgesamt 8.900 Gäste begrüßt werden. „Als Höhepunkt sehe ich hier die Ausstellung ‚Gemeinsamkeiten führen uns zusammen. Unterschiede führen uns weiter‘, bei welcher ab Anfang August Malereien und Zeichnungen von zwei Riesaer Damen vorgestellt wurden“, blickt Kathleen Kießling zurück. Aufgrund des großen Besucherinteresses verlängerte die FVG diese Ausstellung vom 25. Oktober auf den 7. November 2015.

Des Weiteren gab es u. a. eine Ausstellung des Fotoclubs Meißen oder die Darstellung von Schülerarbeiten, welche im Rahmen der Schülerbegegnung 2014 erstellt wurden. Diese Ausstellung ist sogar noch bis 24. Februar 2016 geöffnet.

Riesaer Stadtbibliothek feiert 2016 ihr 135-jähriges Jubiläum

Für das anstehende Jahr 2016 sind die Veranstaltungsplanungen in der Stadtbibliothek bereits weit fortgeschritten. Los geht es am 30. Januar 2016 mit dem Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen. In den danach anstehenden Winterferien wartet die Bücherei wieder mit dem beliebten Winterferienprogramm in der Kinder- und Jugendbibliothek auf.

In gewohnter Weise dürfen sich die Gäste auf Lesungen und Programme der unterschiedlichsten Autoren freuen. So wird Claudia Puhlfürst am 21. Februar aufsehenerregende Fälle aus der Rechtsmedizin beschreiben.

Ihr folgt am 7. und 8. April Dr. Catrin Alisch, welche mit ihrem Programm „Nathans Tochter“ und „Großstadtlerche – Emigrantenkind“ auf aktuelle gesellschaftliche Probleme hinweist. 14 Tage später wird Werner Färber sein satirisches-kabarettistisches Lyrik-Programm „Ungereimtheiten – von fies bis böse“ vorführen. Einen Monat vorher (19. März) sind alle Kinder und Jugendlichen zum Osterbasteln in die Kinder- und Jugendbibliothek eingeladen.

Für den Herbst ist im September eine weitere Buchpremiere der Autorin Renate Preuß im Klosterratssaal geplant. Ferner wird am 21. Oktober ein Auftritt des Poetry Slamers Nils Straatmann und dem Musiker Markus Richter aus Riesa erwartet. 

Drei Tage später öffnet die Stadtbibliothek ihre Türen zum großen Festtag unter dem Motto „135 Jahre Stadtbibliothek Riesa“. „Wir planen einen tollen Tag für unsere kleinen und großen Leser mit so einigen Überraschungen“, sagt Kathleen Kießling.

Das Bibliotheksjahr endet wie gewohnt am 24. Dezember mit dem ‚Warten auf den Weihnachtsmann‘. „Wie bereits in den Vorjahren arbeiten wir auch 2016 wieder eng mit den Bücherfreunden Riesa, dem Stadtmuseum Riesa und der Theatergruppe des Museumsvereins intensiv an der Bewerkstelligung der verschiedenen Projekte zusammen. Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder ein breites Spektrum an Angeboten für Jung und Alt bieten zu können“, blickt Karin Proschwitz voller Vorfreude auf die anstehenden Aufgaben. 

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt