31.079 Gäste fanden 2016 den Weg in den Riesaer TierparkZwergesel „Lotti“ ist der neue Kinder-Liebling

Eingebunden in das historische Riesaer Kloster, dem ältesten der Mark Meißen, gilt der Riesaer Tierpark als beliebtes Naherholungsziel in der Region für Familien, Naturfreunde und Geschichtsinteressierte. Hautnah begegnen sich hier Mensch, Natur, Tier und Baudenkmal und schaffen ein einzigartiges Flair, welches den Riesaer Tierpark von vielen vergleichbaren unterscheidet und die Gäste auch überregional zu regelmäßigen Besuchen motiviert.

Im nun schon dritten Jahr nach dem großen Hochwasser 2013, kann der Riesaer Tierpark seit dem Wiederaufbau weiterhin eine konstante Besucherzahl aufweisen. „Mit 31.079 zahlenden Gästen sind die Zahlen weitestgehend stabil geblieben", sagt Tierpark-Leiter Gerhard Herrmann. „Aufgrund der oft schlechten Wetterbedingungen im vierten Jahresquartal ist zwar ein kleiner Rückgang von ca. 500 Besuchern zu verzeichnen, was aber nichts am insgesamt positiven Gesamtergebnis ändert", führt er fort.

Besonders hervorzuheben ist das reformierte Ostereiersuchen am Ostersonntag. Insgesamt 735 große und kleine Gäste genossen den freien Tag im Riesaer Tierpark. „Wir freuen uns, dass sich das notwendig gewordene neue Konzept so gut bewährt hat und halten auch 2017 daran fest", verspricht Herrmann und lädt bereits für den 16. April 2017 zum nächsten Besucherhöhepunkt dieser Art ein.

Der Klosterostflügel war bisher vor allen bekannt durch die 20.000 Liter fassende Aquarienanlage für Elbfische, der größten ihrer Art entlang der Elbe, und Informationstafeln zur Klostergeschichte, dem Benediktinerorden und archäologischen Grabungen. In diesem Ausstellungsbereich sorgte von Juli bis Oktober ein „Ohr-Memo" für Spaß und Staunen bei den Gästen. Begeistert wurden diese Tafeln mit Tierohren und dazugehörigen Erklärungen von Kindern und Eltern in der Ferienzeit angenommen.

Neuer tierischer Liebling der vielen Kinder ist ein weiblicher Zwergesel namens „Lotti", welche seit Mai 2016 im Streichelgehege anzutreffen ist. „Lotti war auch das tierische Orakel der Sächsischen Zeitung zur Ergebnisvorhersage anlässlich der Fußball-Europameisterschaft", erinnert sich Kathleen Kießling, Geschäftsführerin der FVG Riesa mbH.

Neben einigen Zugängen, sind im Tierpark Riesa, z. T. aus natürlichen Gründen, auch Abgänge von Tieren zu vermelden. Drei sehr erfreuliche dieser Art gab es aber bei den im hiesigen Tierpark geborenen Weißstörchen, welche über „Ersatzeltern" in die freilebende Weißstorchpopulation zur Bestandsstabilisierung erfolgreich eingegliedert wurden.

Bis zum 28. Februar hat der Riesaer Tierpark von 9.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Ab dem 1. März verlängert sich diese Zeit um einen Stunde. Mit Beginn des Monats April bis einschließlich 30. September ist der Besuch des Riesaer Tierparks wieder von 9.00 – 18.00 Uhr möglich.

Riesa, 19.01.2017

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt