Bindeglied im KulturbereichBesucherschnitt der Stadthalle „stern“ um über 10 % gestiegen

Die Stadthalle „stern" in Alt-Riesa ist das Bindeglied der vielen Veranstaltungs-möglichkeiten der FVG Riesa mbH zwischen der SACHSENarena und den ideellen Bereichen im Haus am Poppitzer Platz und dem Tierpark. Mit 63 Veranstaltungen und insgesamt 21.550 Besuchern wurde die Stadthalle ihrer wichtigen Rolle im Riesaer Kulturbereich auch 2016 wieder gerecht.

Zwar fällt die Gesamtzahl der Zuschauer mit 230 Gästen etwas geringer aus als im Vorjahr, allerdings erhöhte sich der Durchschnittsbesuch pro Veranstaltung von 306,8 auf 342,1 Besucher. „Bedenkt man, dass hier sämtliche Veranstaltungen im ‚kleinen' Saal mit eingerechnet sind, lässt sich diese zehnprozentige Steigerung hervorragend lesen", resümiert Kathleen Kießling, Geschäftsführerin der FVG Riesa mbH.

Comedians mit exzellenter Quote

Für ein volles Haus mit 800 Gästen sorgten 2016 vor allem die Comedians. So konnten die Veranstalter von Baumann & Clausen am 5. März ebenso eine ausverkaufte Veranstaltung melden, wie Die Bierhähne am 4. Dezember. Kult-Kabarettist Tom Pauls füllte den „stern" gleich zweimal bis auf den letzten Platz. Im April gastierte er zusammen mit Katrin Weber und Detlef Rothe in „Schwarze Augen – Eine Nacht im Russenpuff" und Ende Oktober wurde das bereits traditionelle Gastspiel gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter dem Titel „Es war ämal..." aufgeführt.

Auch das fränkische Duo „Heißmann & Rassau" (800), die Nachwuchs-Kabarettisten „Eure Mütter" (450) und das überregional bekannte Dresdner Ensemble „Die Herkuleskeule" (650) trieben den Besucherschnitt nach oben, ebenso wie die Infotainment-Lesungen des Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke (750) und des Autors Thilo Sarrazin (600).

Fantasy in die Arena verlegt

Im Konzertbereich sorgte Entertainer Stefan Mross im Januar für eine ausverkaufte Stadthalle. Dies gelang auch der Combo Fantasy bereits vier Monate vor dem geplanten Auftritt, sodass die Veranstaltung örtlich in die SACHSENarena verlegt und die Besucherzahl noch einmal verdoppelt wurde.

In bewährter Weise bewiesen sich aber auch Musical- und Theatervorstellungen als weiterer wichtiger Besuchermagnet in der Stadthalle „stern" und überzeugten vor allem Familien zum Ticketkauf. So etwa besuchten 650 Gäste die Aufführung „Die kleine Meerjungfrau" im Januar, 1.300 Besucher kamen zu zwei Vorstellungen des Kinder-Musicals „Morgen kommt der Weihnachtsmann". Die neue Produktion des Dresdner Boulevardtheaters „Das singende, klingende Bäumchen" lockte am 1. Weihnachtsfeiertag 650 große und kleine Zuschauer in den „stern" und auch „Die Schneekönigin" lag am Folgetag mit 400 Gästen über dem Besucherschnitt.

Im „Kleinen Saal" der Stadthalle „stern" entpuppte sich die Multivisionsshow „USA – Der wilde Westen" mit 100 Zuschauern als Besuchermagnet. „Des Weiteren wurde der kleine Saal in regelmäßigen Abständen für kleinere Empfänge genutzt oder diente als gesonderter Tagungsraum bei Kongressen", sagt FVG-Prokurist Reiner Striegler. Auch viele soziale Veranstaltungen wurden in Kombination mit dem „Kleinen Saal" realisiert. So bspw. der Behindertentag der Stadtverwaltung Riesa im Mai, eine Veranstaltung des Kinderschutzbundes Riesa Anfang September oder die „Woche der Demokratie", in welcher Schülern die Werte unseres politischen Systems vermittelt wurden.

Eine Premiere der besonderen Art war der Riesaer Wirtschaftsball, welcher als geschlossene Veranstaltung im Januar 2016 ausgetragen wurde. Schon traditionell beliebt war auch der Riesaer Orchesterball mit 250 tanz- und kulturbegeisterten Besuchern. „Die Realisierung dieser hochwertigen Veranstaltung ist ohne unsere bewährten Partner, die Tanzschule Graf und die Elbland Philharmonie Sachsen, nicht möglich", sagt Reiner Striegler. „Ihnen gilt unser herzlichster Dank."

Elbland Philharmonie Sachsen als wichtiger Partner

Ohnehin ist das in Riesa ansässige Orchester der Elbland Philharmonie Sachsen ein wichtiger Partner für den Kulturauftrag, für welche sich die FVG als städtische Gesellschaft verantwortlich zeigt. Insgesamt zehn Auftritte des Ensembles gab es im vergangenen Jahr zu erleben. Neben den traditionellen Neujahrs- und Weihnachtskonzerten, zeichnete sich die Elbland Philharmonie Sachsen auch wieder für hochwertige Philharmonie- und Unterhaltungskonzerte verantwortlich.

Auch 2017 gastieren die Berufsmusiker wieder in bewährter Weise in der Stadthalle. Dem Neujahrskonzert am 1. Januar folgte das Konzert für Grundschüler am 18. Januar. Geplant sind für die laufende Frühjahrssaison noch zwei Philharmoniekonzerte sowie eine Hommage an Ludwig van Beethoven am 4. März. Seine Schatten voraus wirft auch der kommende Orchesterball. Unter dem Motto „Viva L'Opera" (frei übersetzt: „Hoch lebe die Oper!") werden am 18. März 2017 Highlights aus bekannten Opern zu Gehör gebracht.

Geballtes Programm auch 2017

Das im abgelaufenen Jahr erfolgreiche komödiantische Genre kommt auch 2017 nicht zu kurz. Den Auftakt geben die Kabarettisten der Herkuleskeule am 27. Januar. Im Programm „Die Zukunft lügt vor uns" nehmen die Dresdner aktuelle politische Entwicklungen aufs Korn. Ausverkauft ist bereits der Auftritt von Jürgen von der Lippe am 12. Februar. Für den Herbst haben sich „Eure Mütter" (04. Oktober) und das Leipziger Ensemble academixer (29. Oktober) angekündigt.

Für viele besetzte Sitzplätze wird auch Dr. Mark Benecke am 9. November sorgen. Mit seinem Programm „Insekten auf Leichen" gibt der Kriminalbiologe wieder einen interessanten Einblick in sein Aufgabengebiet.

Musikalische Akzente setzen die Amigos (26. Februar), Stefan Mross (3. März), Die große Schlager-Hitparade (26. März), aber auch die DDR-Kultrocker Karat am 22. April und Schlager-Sängerin Stefanie Hertel (11. Mai).

Große Showmomente sind am 22. Januar bei „Magic of the Dance", am 1. März im Rahmen einer Whitney Houston-Gala und am 11. März zur Aufführung „Spirit of Ireland" zu erleben. Kurz vorher präsentiert Christian Henze, der bekannte Sternekoch aus dem MDR-Fernsehen, seine unkomplizierten Glücksrezepte: „Eine Portion Glück" heißt es am 8. März in der Stadthalle „stern".

Tagungen & Kongresse im „stern"

„Wir haben weiterhin mehrere Anfragen für die Herbst-Saison 2017 in der Pipe-Line, sodass wir zuversichtlich sind, noch im Frühjahr weitere Termine bekannt geben zu können", sagt FVG-Veranstaltungsleiter Dirk Mühlstädt und führt fort, dass sich „eine Vielzahl der Veranstaltungstage der Stadthalle auch wieder aus Tagungen, Firmenfeiern und Foren ergeben wird. Uns liegen schon mehrere dahin zielende Terminierungen vor."

Der „stern" bietet neben dem tollen Ambiente, dem kurzen Weg zur Innenstadt sowie den räumlichen Möglichkeiten exzellente Voraussetzungen für kleinere und mittlere Kongresse. Neben dem „Großen Saal" eignen sich zwei Foyers, der „Kleine Saal" und der Altmarktkeller im Gebäudekomplex der Stadthalle für viele unterschiedliche Teilnehmerkapazitäten, aber auch für Familienfeiern oder Vereinstreffen von Privatkunden – eine gute Auslastung der Stadthalle „stern" ist auch für 2017 garantiert.

Riesa, 19.01.2017

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt