Breakdance meets OrchestraSYMPHONIX am 01.10.2017 in der SACHSENarena

Nach der euphorisch gefeierten Premiere von „SYMPHONIX" im Festspielhaus Dresden Hellerau ist es der FVG Riesa mbH gelungen, das neueste Tanz- und Konzertprojekt der Elbland Philharmonie Sachsen am 1. Oktober 2017 in die SACHSENarena Riesa zu holen.

Das Orchester präsentiert an diesem Tag eine außergewöhnliche Tanzcrew: „The Saxonz", bekannt aus der Veranstaltung „Floor on Fire – Battle of Styles" sowie zahlreichen Tanzauftritten, u. a. in der Imagekampagne „So geht Sächsisch", tanzen gemeinsam mit vier klassischen Tänzern der Landesbühnen Sachsen.

Dramaturg und künstlerischer Leiter des Programms ist der Berliner Choreograf und Tänzer Raphael Hillebrand. Als Mitglied der Gruppen „Battle Squad" und „Animatronik" ist er selbst fester Bestandteil der Hip Hop-Community und führt das Publikum als Moderator durch den Abend.

„Herausgekommen ist ein Fest des Miteinanders", schrieb die Onlineplattform www.tanznetz.de nach der Premiere von „SYMPHONIX". So gibt es einerseits die extra für das Stück geschriebene Sinfonie zu hören, andererseits aber auch Solo-Auftritte der Pauker und Schlagzeuger des Orchesters, die wiederum solistische Auftritte der Tänzer begleiten.

„Als modernes Tanzprojekt prägt ‚SYMPHONIX' ein neuartiges, innovatives Genre, welches die typische Imagination von Klassik und zeitgenössischem Tanz bricht und sich mit der Identität der Hip Hop-Kultur inszeniert", sagt Kathleen Kießling, Geschäftsführerin der FVG Riesa mbH. Die Tänzer aus den Bereichen Hip Hop und Contemporary treffen auf ein klassisches Philharmonisches Orchester und beflügeln sich gegenseitig mit dem Hip Hop-Sound der 1970er-Jahre.

„Wir freuen uns auf ein weiteres interessantes und anspruchsvolles Projekt mit der Elbland Philharmonie Sachsen, welches sich vor allem an ein junges Publikum richtet", sagt FVG-Prokurist Reiner Striegler. „SYMPHONIX" bringt den Live-Breakbeat zurück auf die Bühne und erinnert an die animierende, aufgeheizte und ausgelassene Stimmung, an Scratching und an die ersten Drum-Computer. In seiner zweiten Sinfonie baut der aus Dresden stammende Komponist Karsten Gundermann eine musikalische Brücke zwischen der Ästhetik klassischer Musik und rebellischer Jugend-Subkultur hin zu Sinfonischem Hip Hop.

Tickets sind in der RIESA INFORMATION, bei der SÄCHSISCHEN ZEITUNG, beim WOCHENKURIER oder bei der LAUSITZER RUNDSCHAU sowie an allen weiteren bekannten CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Tickets im Internet über die Homepage der SACHSENarena Riesa zu bestellen. Weitere Informationen gibt es unter der offiziellen Tickethotline 03525 – 529422.

Riesa, 24.01.2017

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt