2018-01-23 Jahresauftakt Bibliothek / SACHSENarena Riesa

Wichtige Rolle als Bildungseinrichtung für die Stadt RiesaStadtbibliothek verzeichnet enormen Besucheranstieg

Guter Service und intellektuelle Unterhaltung für Groß und Klein bestimmten auch 2017 den Arbeitsalltag in der Riesaer Stadtbibliothek. Unterstützt durch das vielfältige Angebot fanden 75.000 Besucher den Weg in die Bibliothek und liehen dabei insgesamt 104.439 Medien aus. Damit verzeichnete die Einrichtung einen Besucheranstieg um 17,3 Prozent, was knapp 13.000 Gäste bedeutet.

„Mit den erreichten Zahlen sind wir sehr zufrieden. Dies zeigt, dass wir mit den angegangenen Neuerungen auf dem richtigen Weg sind", sagt Karin Proschwitz, Leiterin der Riesaer Stadtbibliothek. So wird seit vergangenem Jahr ein kostenfreies W-LAN angeboten, welches es den Gästen ermöglicht, direkt in der Bibliothek online zu recherchieren. „Dies lädt unsere Gäste gern zum Verweilen ein", so Proschwitz. Des Weiteren hat sich die Einführung der Familienkarte, welche einen Benutzerausweis der Kinder- und Jugendbibliothek sowie der Erwachsenenbibliothek kombiniert, etabliert. „Genauso bewährt hat sich die Tageskarte, welche vor allem Nutzern mit wechselnden Aufenthaltsorten den Zugang zur Bibliothek ermöglicht", so Proschwitz.

Zum guten Service zählt auch das immer bedeutender werdende Thema Inklusion. So wurde die 2016 geschlossene Vereinbarung mit der Zentralbücherei für Blinde in Leipzig im letzten Jahr in die Tat umgesetzt. Das Beratungs- und Bibliotheksmobil für Menschen mit Seheinschränkung machte mehrfach auf dem Poppitzer Platz Station und erfreute sich großem Zuspruch.

In diesem Zusammenhang wurde der Bestand für Asylbewerber durch die Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut erweitert. „Wir führen nun auch Kinderbücher in Arabisch, Dari und Paschtu in unseren Listen", sagt Karin Proschwitz.

Kinder- und Jugendbibliothek: Hausspektakel, Buchsommer & Lesebaum-Idee

Mit 33 Bibliothekseinführungen für 626 Kinder und 69 Erwachsene konnten zahlreiche neue kleine Leser an den Umgang mit den verschiedensten Medien in der Bibliothek herangeführt werden. „In diesem Zusammenhang geht unser großer Dank an den Rotary-Club Riesa-Elbland", sagt Karin Proschwitz. Unter dem Slogan „Jedem Schulanfänger ein Bibliotheksausweis" konnte das Ziel, möglichst viele Kinder ab sechs Jahren für das regelmäßige Lesen zu gewinnen, sehr positiv entwickelt werden.

Ferner gibt es in der Kinder- und Jugendbibliothek seit April 2017 den Lese-Rucksack. Mit dieser Aktion soll die Freude am Lesen geweckt bzw. gefördert werden. Jeder Rucksack enthält spannende und lustige Bücher zum Lesen oder Hören, interessante Sachbücher, einen Film und ein Spiel für Kinder zwischen fünf und acht Jahren zu insgesamt elf Themen. In jedem Rucksack befindet sich ein Lesetagebuch, um Leseerfahrungen einzutragen, Kommentare abzugeben, Lieblingsstellen festzuhalten und Empfehlungen abzugeben.

Zum Gelingen des qualitativen Bildungsangebotes zählten im vergangenen Jahr auch insgesamt 73 Veranstaltungen wie Lesungen, Lesenächte oder Buchvorstellungen, an denen 1.359 Kinder und 266 Erwachsene teilnahmen.

Als über Jahre etablierte Höhepunkte gelten das Osterbasteln (73 Gäste), das Hausspektakel zum Ferienauftakt in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum (98), die Abschlussparty des Riesaer Buchsommers (90), der bundesweite Vorlesetag (112) sowie das „Warten auf den Weihnachtsmann" (200).

„Einen großen Teil dieser Veranstaltungen können wir auch in enger, gewohnt guter Zusammenarbeit mit den Bücherfreunden Riesa, dem Stadtmuseum und der Theatergruppe des Museumsvereins wieder realisieren", sagt Manuela Langer, Geschäftsführerin der FVG Riesa mbH. Das bunte Osterbasteln ist für den 24. März terminiert. Es folgen das Hausspektakel am 2. Juli, der deutschlandweite Vorlesetag am 16. November und die Veranstaltung am Heiligabend. „Ein wichtiges Hauptaugenmerk unserer Mitarbeiter liegt jedes Jahr in der Vorbereitung und Realisierung des Buchsommers mit großer Abschlussveranstaltung", sagt Karin Proschwitz. In der Zeit vom 20. Juni bis 16. August lesen Riesas Kinder und Jugendliche wieder um die Wette. „Die letztjährige Lesekönigin konnte in den Sommerferien beachtliche 81 Bücher verschlingen", sagt Proschwitz. „Um den regen Ausleihungen in dieser Zeit gerecht zu werden, ist eine Bestandserweiterung stets notwendig", ergänzt sie. „Unser großer Dank hierzu geht in diesem Jahr besonders an die Bücherfreunde Riesa und die Elbe-Stahlwerke Feralpi", so Proschwitz. Ebenso trug die Energiegesellschaft Riesa GmbH (egr) mit ihrer stets wiederkehrenden Spende zur Auffrischung des Medienbestandes maßgeblich bei.

Weitere Veranstaltungshöhepunkte des vergangenen Jahres waren die Lesenacht unter dem Motto „Abenteuer" (23 Gäste), die Buchlesung mit Armin Kaster („Komm, lass uns ein Ding drehen", 23) und die Theatervorführung „Eckstein" im Rahmen des Projektes KILIAN (Kinderliteratur anders, 72). „Im Rahmen des gemeinsamen Jubiläums ‚10 Jahre Haus am Poppitzer Platz' gastierte Klaus Adam mit seinem Geschichtenerzähltheater in der Kinder- und Jugendbibliothek und begeisterte 72 interessierte Besucher", sagt Karin Proschwitz.

Auch in diesem Jahr werden in der Kinder- und Jugendbibliothek wieder vielfältige Angebote unterbreitet. Dies beginnt am 26. Januar mit der Bibliotheks-Rally für Kinder ab sieben Jahren. Es folgt am 7. Februar der Kreisausscheid für den bundesweiten Vorlesetag der 6. Klassen. „Im Rahmen des Winterferienprogramms bieten wir neben Sonderöffnungszeiten auch wieder zwei hochwertige Lesungen an", sagt Karin Proschwitz. Los geht es am 16. Februar mit „Der Traum vom Fliegen", gefolgt von „Vom Laufrad zum Drahtesel – 200 Jahre Fahrrad" (21. Februar). Beide Veranstaltungen vermitteln wissenswerte Inhalte und werden mit einem Quiz kombiniert. In den Sommerferien bietet die Bibliothek Lesungen außerhalb des gewohnten Gebäudes an. So werden Familien-Lesemomente in der Sternwarte („Sterne des Sommers") und im Tierpark („Tierisch was los!") geschaffen. Zuvor wird von Januar bis Mai die beliebte Reihe „Auf die Spiele, fertig, los" fortgesetzt. Im Monat Oktober ist ein „Star Wars Reads Day" mit Spiel und Spaß für kleine und große Star Wars-Fans geplant. Zu Weihnachten wird in der Kinder- und Jugendbibliothek ein Weihnachts-Lesebaum aufgestellt, an welchem gelesen oder vorgelesen wird. „Die Lesezeit wird jeweils auf Baumanhängern vermerkt, welche den Baum schmücken werden", sagt Proschwitz.

Erwachsenenbibliothek: Zwischen Gott und Südamerika

Insgesamt nahmen 1.926 Teilnehmer an den verschiedensten Kulturangeboten der Erwachsenenbibliothek teil. Dazu gehören neun Bibliothekseinführungen für Jugendliche ab 14 Jahren, Erwachsene und Asylbewerber und 125 Veranstaltungen wie Vorträge, Lesungen und Literaturwerkstätten. Letztere wurden im vergangenen Jahr in intensiver Begleitung des Kulturraums Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge insgesamt 48 Mal in Großenhain, Meißen, Bad Schandau, Pirna und Riesa durchgeführt. Ebenso viele Werkstätten werden auch in diesem Jahr organisiert. Des Weiteren werden über die kommenden zwölf Monate Lesungen in Seniorenclubs und -heimen realisiert sowie die Veranstaltungsreihe „'Man(n) trifft sich' und Frau" fortgesetzt.

Als Veranstaltungshöhepunkte 2017 gelten die Poetische Bilderschau „Die 13 Monate" (71 Gäste), das Gastspiel von Alexander g. Schäfer „Vorhang auf: Gerd E. Schäfer" (54), der Herrmann Hesse-Abend mit Schauspieler Lars Jung (46) und die Lesung mit Dr. Reuter „Heilsamer Umgang mit Ärger und Wut" (86).

In diesem Jahr erwartet die Besucher der Erwachsenenbibliothek u. a. die Lesung mit Michael G. Fritz aus Dresden „Ein bisschen wie Gott" (18. Februar). Es folgt am 15. April eine orientalische Erzählung nach dem Erfolgsroman „Der Alchimist" von Paulo Coelho mit Alexander Finkel. Für den 13. Juni ist eine Lesung im Klosterratssaal mit Anne Jacobs aus ihrem Buch „Das Gutshaus" geplant. Im Oktober gastiert Dr. Reuter aus Berlin zum wiederholten Male in der Riesaer Bibliothek. Dieses Mal hält er einen Vortrag zum Thema „Unsicherheit und Angst in einer verwirrenden Welt" (20. Oktober). „Zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober haben wir uns den Politiker Gregor Gysi eingeladen, welcher aus seiner Autobiografie ‚Ein Leben ist zu wenig' vorträgt", sagt Karin Proschwitz. Für den 18. November ist ferner eine Multivisionsshow mit Günter Sicker geplant: „Brasiliens Naturparadiese, der Amazonas-Regenwald, das Pantanal, die Iguacuwasserfälle".

Über 6.000 Gäste in den KunstGängen

Addiert besuchten 6.100 Gäste die fünf verschiedenen Ausstellungen in den KunstGängen der Riesaer Stadtbibliothek, wobei die Galerie „Wasser" des Riesaer Fotozirkels artopan mit 2.200 Gästen von September bis November am erfolgreichsten war.

Des Weiteren wurden 650 Besucher der Ausstellung „Allyren – Malerei von Lydia Strunz" gezählt. Die Exposition „Blumig bis Abgefahren" der Riesaerin Anke Roßberg begutachteten 1.350 Besucher. Etwa 200 Gäste mehr schauten sich die Galerie von Schüler-arbeiten des Christlichen Gymnasiums Rudolf Stempel an.

„Aktuell ist die Ausstellung ‚Zeichnung & Acrylmalerei' von Vesna Horvat und Marianne Hallfarth aus Riesa öffentlich zugänglich", sagt Karin Proschwitz. Diese Gemäldepräsentation besuchten in den letzten zwei Wochen des alten Jahres bereits 350 interessierte Gäste. „Der Abbau dieser Ausstellung ist erst für den 9. März geplant, sodass wir sehr zuversichtlich sind, hier eine vierstellige Besucherzahl zu erreichen", so Proschwitz.

Ab 15. März präsentieren Regina Reuschel aus Riesa und Enrico Grunert aus Altenburg ihre Werke von Malereien, Acrylmalereien, Dekorationen und Handarbeiten in den KunstGängen. Im Juli folgen verschiedene Ölgemälde mit Landschaften aus dem Riesaer Umland von Harry Eberhard aus Nünchritz. Den Jahresabschluss bildet eine Fotoausstellung von Peter Hase aus Niederau.

„Die KunstGänge bieten für Künstler aus unserer Region eine ideale Möglichkeit, ihre tollen Werke einem breiten Publikum zugänglich und bekannt zu machen", sagt Karin Proschwitz. „Wir wollen auch 2018 wieder ein breites regional bedeutsames Angebot in den Räumen der Stadtbibliothek präsentieren, um unserer wichtigen Rolle und Aufgabe im Bildungsbereich der Stadt Riesa weiterhin intensiv gerecht zu werden", so Proschwitz.

Riesa, 23.01.2018

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt
Unsere Webseite nutzt Cookies, um diese für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Verstanden