„Im Reigen der großen deutschen Hallen“SACHSENarena knackt erstmals 200.000er-Marke

203.040 Besucher strömten im vergangenen Jahr zu insgesamt 69 Veranstaltungen durch die Türen der Riesaer Veranstaltungshalle. Damit konnte die SACHSENarena erstmals in ihrer Geschichte die 200.000er-Besuchermarke knacken und abermals einen neuen Besucherrekord vermelden – das vierte Jahr in Folge!

„Dieses Besucherergebnis setzt den durchweg positiven Trend der vergangenen Jahre fort. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team, welches in akribischer Zusammenarbeit mit den örtlichen Veranstaltern diesen Rekord erreicht hat", sagt Marco Müller, Oberbürgermeister der Stadt Riesa und Aufsichtsratsvorsitzender der FVG Riesa mbH. „Dass es uns erstmals gelungen ist, diese Schallmarke zu überbieten zeigt eindrucksvoll, welch positiven Stellenwert die Arena regional und überregional wieder besitzt", so Müller.

Stärkstes Genre legt noch einmal um 10.000 Besucher zu

Bereits im vergangenen Jahr war die Sparte der Konzerte und Shows die zahlenmäßig erfolgreichste. Nun konnten hier noch einmal fast 10.000 Besucher mehr begrüßt werden. Unumstrittener Höhepunkt war der Auftritt der Band Frei.Wild, welcher 9.000 Zuschauer lockte. „Ebenso überregional bedeutsam war der Tour-Auftakt der Kelly Family (7.000 Besucher), welche zum ersten Mal seit 1999 wieder gemeinsam die großen Konzerthallen ausverkaufte", sagt FVG-Geschäftsführerin Manuela Langer. Ebenso bis auf den letzten Platz gefüllt waren die Tour-Starts von Santiano (6.000) und Roland Kaiser (5.000). Als weitere Konzerthöhepunkte gelten die Rock-Legenden (3.000), Das Große Schlagerfest (3.200) sowie der Auftritt der Band STAHLZEIT (2.300) kurz vor Weihnachten.

Aber auch im Bereich des Family-Entertainments knüpfte der Arena-Betreiber an die Zahlen aus 2018 an. Die traditionelle Europa-Premiere der Pferdeshow APASSIONATA verfolgten zu drei Terminen insgesamt 7.000 Tierliebhaber. Im Oktober kommt die erfolgreiche Show zurück nach Riesa und gastiert mit dem Programm „Der Zaubermantel" abermals mit drei Auftritten in der SACHSENarena (25./26. Oktober). Das Konzert von „Bibi & Tina" besuchten 3.200 große und kleine Gäste. Im Comedy-Bereich unterhielten Sascha Grammel (5.400), Elsterglanz (2.800) und Paul Panzer (3.000) tausende Zuschauer.

Zum Entertainment-Bereich gehört seit 2004 auch die Marke „Live vom Balkon", welche sich im vergangenen Jahr wieder qualitativ und quantitativ weiterentwickelte. Bei einem Durchschnitt von 113 Gästen stachen Thomas Stelzer (200), Zed Mitchell (150) und Edgar & Marie (120) heraus. In diesem Jahr gastieren Künstler wie Twana Rhodes (17. Februar), Michael van Merwyk (10. März), Mike Field (5. Mai) oder Dr. Slide (3. November) auf dem Arena-Balkon.

Aber auch in der großen Halle wird es wieder zahlreiche musikalische und unterhaltende Höhepunkte geben. Am 19. März kommt Dauergast Florian Silbereisen mit dem großen Schlagerfest zurück nach Riesa. „In diesem Jahr sind dabei u. a. Matthias Reim, Michelle und Shootingstar Eloy de Jong mit auf Tour", sagt FVG-Veranstaltungsleiter Dirk Mühlstädt. 2018 noch ein wichtiger Teil des Schlagerfestes, nun solo zu Gast in Riesa ist Ben Zucker, welcher am 1. November seine erste große Arena-Tour in der SACHSENarena eröffnet. „Der Vorverkauf läuft bereits sehr vielversprechend, sodass wir hier sehr optimistisch sind, eine ausverkaufte Halle vermelden zu können", so Mühlstädt.

„Besonders gespannt bin ich auch auf die beliebte Fernseh-Show ‚Let's Dance', welche am 8. November live aus Riesa in die deutschen Wohnzimmer gesendet wird", sagt Manuela Langer. Nach einwöchigen Proben tanzen die Prominenten vor der bekannten Jury um Joachim Llambi um die begehrenswerten 10 Punkte. Anschließend geht es von Riesa aus auf Deutschland-Tour durch die großen Konzertarenen.

Im Frühjahr werden zudem Nik P. (30. März), das kubanische Tanz-Musical Havana-Nights (11. April) und die Michael-Jackson-Show „Beat It" (30. April) die Zuschauer begeistern. „Eine ebenso gut gefüllte SACHSENarena versprechen Mario Barth und Martin Rütter", sagt Manuela Langer. Beide sind am 23. bzw. 24. März zu Gast in Riesa.

Motocross, Cheerleading, Tanz, Dart & der stärkste Motorsport der Welt

Bereits zum Jahresauftakt 2019 füllte der Weltmeisterschaftslauf der Super Enduro Indoor WM wie bereits ein Jahr zuvor mit 6.000 Zuschauern die Tribünen in der SACHSENarena. „Veranstalter und Sportler sind mit den Bedingungen in Riesa sehr zufrieden", sagt Marco Müller. „Der nächste Termin ist bereits für den 4. Januar 2020 geplant. Durch die vielen guten Gespräche mit den Organisatoren bin ich ebenfalls sehr zuversichtlich, diese Veranstaltung auch danach an Riesa zu binden. Dieses Event ist aus dem Kalender im Standort Riesa nicht mehr wegzudenken", so Müller.

Über viele Jahre ist auch die Regionalmeisterschaft Ost im Cheerleading fester Bestandteil im Arena-Programm. 2018 konnten dabei 5.500 Zuschauer und Sportler in der SACHSENarena begrüßt werden. Im kommenden März werden sogar zwei dieser Meisterschaften in Riesa ausgetragen. Der RM Ost folgt einen Tag später am 17. März die nordostdeutsche Ausgabe.

In diesem Jahr zum fünften Mal wird der stärkste Motorsport der Welt in der Elbestadt gastieren. Regelmäßig pilgern 4.000 Enthusiasten die SACHSENarena, um den großen Preis von Deutschland im Tractor Pulling zu erleben. „Eine ähnlich gute Zahl erwarten wir auch zum nächsten Termin am 6. April", sagt Dirk Mühlstädt.

Ebenfalls ein halbes Jahrzehnt machen die Stars der International Darts Open bereits Halt in Riesa. Im Vorjahr verzeichneten die Veranstalter an drei Tagen insgesamt 11.500 Besucher. Der Vorverkauf für die nächste Ausgabe vom 13. – 15. September 2019 ist bereits gestartet.

Nachdem im Vorjahr die World Cup im Show Dance in der SACHSENarena ausgetragen wurde, ziert in diesem Jahr wieder der Titel „Weltmeisterschaft" die großen Plakate. „Natürlich sind wir sehr froh darüber, dass die Show Dance WM und somit die doppelte Weltmeisterschaft nach einem Jahr Pause wieder nach Riesa zurückkehrt", sagt Marco Müller. „Die Tänzer sind seit über zwanzig Jahren nicht nur belebendes Element unserer Stadt, sondern vor allem auch ein enormer Wirtschaftsfaktor", so der Oberbürgermeister.

Rückkehr in den Messebereich

Nach fast zehn Jahren fand mit der Baumesse RieBAU wieder eine Veranstaltung dieser Art in der SACHSENarena statt und war mit 2.500 Besuchern an zwei Tagen ordentlich gefüllt. „Natürlich waren und sind wir stets daran interessiert, unseren Gästen neue Angebote zu präsentieren und neue Märkte zu erschließen", sagt Manuela Langer. „Da die erste Baumesse in der Arena bei Ausstellern und Gästen so gut angenommen wurde, plant die veranstaltende Agentur bereits die zweite Ausgabe für Ende September", so die FVG-Chefin.

Wie in jedem Jahr runden die beliebten Flohmärkte den Veranstaltungsreigen ab. „Es überrascht mich immer wieder aufs Neue, welch Menschenmassen sich vor und in der Arena zum Nachtflohmarkt versammeln", sagt Dirk Mühlstädt. Neben diesen Terminen sind aber auch der Oldtimerteilemarkt, welcher Jahr für Jahr bis zu 10.000 Besucher nach Riesa zieht, und der Hosenscheisser-Flohmarkt feste Termine im Arena-Kalender. Beide Märkte sind für den 16. bzw. 24. Februar wieder eingebucht.

Bestandteil des „Tages der Sachsen"

„Nicht nur das Besucherergebnis, sondern auch die Vielzahl und Qualität der Events bestätigen, dass unsere Halle im Reigen der großen deutschen Veranstaltungshallen konstant mitspielt", sagt OB Marco Müller. „Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung der letzten Jahre. Die Arena ist und bleibt die Institution, welche uns von vergleichbaren Städten, gemessen an Einwohnerzahl und Infrastruktur deutlich abhebt. Sie bietet einen unfassbar wichtigen Mehrwert für Riesa und die Region", so Müller.

Genau dieser Mehrwert verbunden mit einem großartigen Image nach außen und gewichtiger Nachhaltigkeit soll sich auch zum und nach dem Tag der Sachsen im kommenden September in der Großen Kreisstadt wiederfinden. In den Festgebietsplanungen spielt die Arena ebenfalls eine wichtige Rolle. „Natürlich werden wir in der Arena ein Programm anbieten, allerdings sind die Planungen hierzu noch nicht final abgeschlossen. Sobald die Verträge entsprechend unterzeichnet sind, werden wir hier weitere Details bekannt geben", sagt Dirk Mühlstädt, zeitgleich Projektleiter des größten sächsischen Volks- und Vereinsfestes. „Auf dem großen Parkplatz vor der Halle planen wir zudem den aus unseren alljährlichen Stadtfesten bekannten Rummel. Zudem wird die Arena durch eine Themenmeile an die anderen Medien- und Themenbühnen fußläufig problemlos angebunden sein und einen der Startpunkte im Festgebiet darstellen", so Mühlstädt.

Riesa, 30.01.2019

Folgen Sie uns bei FacebookFacebook
Ticket-HotlineTicket-Hotline
KontaktKontakt
Unsere Webseite nutzt Cookies, um diese für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Verstanden